Skip to main content




Was man bei der Auswahl eines iPad Datentarifs beachten sollte

Spezielle Tarife für das iPad zeichnen sich vor allem dadurch aus, hauptsächlich reine Datentarife zu sein, die keine Freiminuten oder Telefonflatrates haben, dafür aber besonders viel Datenvolumen. Grundlegend unterscheiden sich diese Datentarife für das iPad nicht sehr von denen, die auch für andere Tablets geeignet sind und können in der Regel ebenfalls genutzt werden.

Bei iPads sollte allerdings beachtet werden, dass gegenüber vielen anderen Tablets die Auflösung des Displays höher ist und daher häufig etwas mehr Daten bei Videos oder beim Laden von Webseiten benötigt werden. Aktuell sind die Unterschiede im Vergleich zu anderen aktuellen Tablets jedoch nicht mehr ganz so groß. Des Weiteren unterstützen iPads sowohl LTE (4G) als auch UMTS (3G) als Übertragungsweg. Bei der Auswahl des richtigen Tarifs sollte möglichst ein LTE Datentarif gewählt werden, um optimale Übertragungsgeschwindigkeiten zu erreichen. Wer allerdings bei seinem Datentarif sparen möchte, kann auch auf das langsamere 3G-Netz zurückgreifen.

Telefon- und SMS-Option bei iPad Tarifen nicht wichtig

Da man allgemein mit Tablets selten bis gar nicht telefoniert, kann bei speziellen Datentarifen für iPads getrost auf jegliche Telefonoptionen verzichtet werden. Auch SMS werden in der Regel selten übermäßig benötigt. Entsprechend zeichnen sich solche Datentarife vor allem mit sehr hohen Datenvolumen ab 2 Gigabyte und mehr aus und haben zusätzlich oft Sondertarife für Voice-over-IP. Sollte man viel unterwegs sein, gerne Musik oder gar Filme für unterwegs auf seinem iPad herunterladen und selten über WLAN Zugang zum Internet bekommen, sollte nach Möglichkeit zu einem Tarif mit 4 GB oder mehr greifen.

Vertragsbindung bei iPad Tarifen

Komplizierter wird die Auswahl des richtigen Datentarifs fürs iPad dann, wenn es um Vertragsbindung und Wahl des Funknetzes geht. Das D-Netz ist viel flächendeckender Ausgebaut, kostet aber gegenüber anderen Netzen auch mehr. Zudem gibt es auch bei LTE deutliche Unterschiede in der Übertragungsgeschwindigkeit. Für gewöhnlich bieten besonders schnelle Tarife weniger Datenvolumen für den selben Preis. Die Vertragslaufzeiten bei reinen Datentarifen variieren zwischen monatlich kündbar und Verträge mit 24 Monaten Laufzeit, die am Ende der Laufzeit meistens automatisch um 12 Monate verlängert werden.

Wer beispielsweise das iPad mit in den Urlaub nehmen und dort surfen möchte, für den bietet sich eine flexible Vertragsbindung mit monatlich Kündigungsfrist an. So kann das iPad bequem unterwegs benutzt werden, ohne Folgekosten zu haben. Für Nutzer, die ihr iPad nur selten nutzen, wäre auch ein Prepaidtarif denkbar, welche im Prinzip an keinerlei Vertragsbindung gebunden ist, da die Nutzung hier jederzeit an- und abgestellt werden kann.

Sim Karten Typ je nach iPad Generation unterschiedlich

iPad mit Nano-SIM

  • iPad Pro
  • iPad–Air 2
  • iPad Air
  • iPad mini 4
  • iPad mini 3
  • iPad mini 2
  • iPad mini

iPad mit Micro-SIM

  • iPad (4. Generation)
  • iPad (3. Generation)
  • iPad 2 iPad

Im Normalfall wird jeder Tarif mit einem Simkartenadapter ausgeliefert, sodass je nach iPad Typ jede Sim Karte in das iPad eingesteckt werden kann.

Startguthaben bei iPad Prepaid Tarifen

Tarife mit Startguthaben bietet derzeit nur Fyve an. Alle hier erhältlichen Tarife enthalten derzeit 10 Euro Startguthaben bei einem Datenvolumen von monatlich 150 MB bis hin zu 3 GB. Wird das Datenvolumen überschritten, so erfolgt eine Drosselung auf 64 kbit/s bis zum Ende des jeweiligen Monats. Gesurft wird bei Fyve mit LTE im D-Netz.

iPad Sim Karte auch mit anderen Tablets kompatibel